Liebe Neuköllnerin, lieber Neuköllner,

herzlich willkommen auf meiner Webseite!

Ich bedanke mich für Ihr Interesse an meiner Arbeit als direkt gewählter Abgeordneter für Neukölln. Im Deutschen Bundestag vertrete ich den Bezirk Neukölln mit starker Stimme. Hier können Sie sich darüber informieren, welche Ziele und Vorstellungen ich für Neukölln habe, und mich persönlich kennenlernen.

Nehmen Sie mit mir Kontakt auf, wenn Sie Anregungen und Fragen haben oder mir Ihre Meinung zu einem Thema mitteilen möchten - ich freue ich mich auf Ihren Beitrag!

Mit besten Grüßen

Ihr Fritz Felgentreu

Stammzellspender-Registrierungsaktion am 18. April 2015 in Neukölln

150412-Nour-will-leben

Am 18. April 2015 findet von von 12:00 bis 17:00 Uhr in der Quartiershalle auf dem Campus Rütli (Rütlistr. 35-36, 12045 Berlin) eine große Stammzellspender-Registrierungsaktion unter der Schirmherrschaft der Neuköllner Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey statt.

Alle 16 Minuten erkrankt in Deutschland ein Mensch an Blutkrebs, darunter viele Kinder und Jugendliche. Für viele Patienten ist, so wie für Nour, die Übertragung gesunder Stammzellen die einzige Überlebenschance. Täglich spenden durchschnittlich 17 DKMS-Spender Stammzellen. Dennoch kann für zahlreiche Patienten kein geeigneter Spender gefunden werden. Deshalb ist es wichtig, dass sich möglichst viele Menschen in die Datei aufnehmen lassen!

08. – 11. April 2015 Irak: Truppenbesuch und Gespräche zur politischen Lage

Vergangene Woche reiste ich als Mitglied einer vom Verteidigungs-Staatssekretär Markus Grübel geleiteten Delegation nach Bagdad und nach Erbil, um mir ein eigenes Bild von der politischen Lage und der Sicherheitslage im Irak zu machen und um die im nordirakischen Kurdistan eingesetzten Bundeswehrsoldaten zu besuchen. Weiterlesen

Felgentreu fordert frühkindliche Bildung mit hoher Qualität für alle

Pressemitteilung vom 16.04.2015 

Copyright: S.v.Gehren / pixelio.de

Copyright: S.v.Gehren / pixelio.de

Der Neuköllner Bundestagsabgeordnete und Familienexperte Fritz Felgentreu hat sich dafür ausgesprochen, den Weg zur gebührenfreien Kita für alle unbeirrt fortzusetzen. Es sei falsch, Fragen der Qualitätssicherung gegen die Frage auszuspielen, wie die Kita generell finanziert werden soll.

Felgentreu wörtlich: „Mit der schrittweisen Einführung der gebührenfreien Kita liegt der Berliner Senat absolut richtig. Jedes Kind sollte vom Staat die gleiche Förderung erhalten. Mit Kindergeld und steuerlichen Freibeträgen ist dieses Ziel nicht zu erreichen. Aber an Kita und Schule erreicht die Förderung von staatlicher Seite alle Familien gleich. Weiterlesen

Besuch bei Amcor Tobacco Packaging Berlin

Zusammen mit dem Neuköllner Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin Joschka Langenbrinck habe ich das Berliner Werk der Amcor Tobacco Packaging GmbH in meinem Wahlkreis besucht. Ein weiterer Weltmarktführer in unserem Bezirk, der berlinweit ein wichtiger international aufgestellter Industrie- und Wirtschaftsstandort ist. In den letzten Jahren hat Amcor über 7 Millionen Euro in den Ausbau der Produktion und damit in Neukölln investiert. Der General Manager Markus Missel hat uns nach einer Vorstellung des Unternehmens mit 75 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch die Produktion geführt. Weiterlesen

Endlich mehr Wohngeld

Pressemitteilung

Thorben Wengert  / pixelio.de

‚© Thorben Wengert / www.pixelio.de’

Das Bundeskabinett hat die gesetzliche Wohngeldreform und ihre Verankerung im Bundeshaushalt auf den Weg gebracht. Die Reform soll am 1. Januar 2016 in Kraft treten.

Der Neuköllner Bundestagsabgeordnete Dr. Fritz Felgentreu erklärt dazu: „Mit der lange überfälligen Wohngeldreform bekommen gering verdienende Haushalte gerade in Neukölln wichtige Unterstützung. Künftig bekommen mehr Menschen mehr Wohngeld.“

Zentrale Regelung des Gesetzentwurfes ist die Anpassung des Wohngelds an die Mieten- und Einkommensentwicklung. Dabei werden künftig nicht die Kalt-, sondern die Warmmieten berücksichtigt. Von der Reform profitieren rund 870.000 Haushalte mit geringem Einkommen. Weiterlesen

Unternehmerfrühstück, Projektagentur Berlin und AK Frühprävention in Neukölln

Heute Morgen kamen Neuköllner Unternehmer zum MdB-Frühstück im Café eßkultur im Körnerpark zusammen und diskutierten mit mir über die Themen Mindestlohn, Fachkräftesicherung und über die Bedeutung der Kreativwirtschaft für den Bezirk. Das Frühstück wurde von der IHK Berlin organisiert, ein wirklich guter Austausch.
Im Anschluss besuchte ich die Projektagentur Berlin in der Lahnstraße, die Qualifizierungs-, Weiterbildungs- und Beschäftigungsprojekte durchführt. Auch hier konnte ich konkrete Impulse für meine Arbeit aufnehmen.

IMG_3690Weiter ging es im Wahlkreistag mit einem Besuch bei der Anschwung-Initiative Arbeitskreis Frühprävention Neukölln-Nord im Kinderschutzzentrum in der Juliusstraße. Ein tolles, seit 10 Jahren arbeitendes Netzwerk, das seit 2013 durch das Anschwung-Programm unterstützt wird. Das Netzwerk entwickelt weitere Ideen, um auch zurückgezogen lebende Neuköllner Familien mit Neugeborenen zu erreichen.

Stolpersteinverlegung und Osterfeuer

In der Finowstraße 27 wurden heute zwei Stolpersteine für die Schwestern Senni Singer und Röschen Berliner verlegt. Sie wurden am 17. August 1942 mit dem ersten großen Alterstransport in das Konzentrationslager Theresienstadt deportiert. Die Stolpersteine wurden von den Mitarbeitern des Arbeitsgebietes Integration und Migration der Polizeidirektion 5, zuständig für die Bezirke Kreuzberg-Friedrichshain und Neukölln, gestiftet. Eine tolle Sache!
DSC00147

Im Anschluss bin ich zum Osterfeuer des Nachbarschaftsheim Neukölln und habe vor dem Programm ein paar Worte an die Gäste gerichtet.
Allen ein schönes Wochenende!