Liebe Neuköllnerin, lieber Neuköllner,

herzlich willkommen auf meiner Webseite!

Ich bedanke mich für Ihr Interesse an meiner Arbeit als direkt gewählter Abgeordneter für Neukölln. Im Deutschen Bundestag vertrete ich den Bezirk Neukölln mit starker Stimme. Hier können Sie sich darüber informieren, welche Ziele und Vorstellungen ich für Neukölln habe, und mich persönlich kennenlernen.

Nehmen Sie mit mir Kontakt auf, wenn Sie Anregungen und Fragen haben oder mir Ihre Meinung zu einem Thema mitteilen möchten - ich freue ich mich auf Ihren Beitrag!

Mit besten Grüßen

Ihr Fritz Felgentreu

Gespräch mit „Arbeiterkind.de“

Immer noch stoßen Abiturientinnen und Abiturienten, die als Erste in ihrer Familie studieren möchten, auf Widerstände oder sind von großen Selbstzweifeln geplagt.
Es fehlen ihnen Vorbilder, der familiäre Rückhalt und finanzielle Rücklagen fürs Studium. All das hält leider viele Arbeiterkinder vom Studieren ab. Genau diese Angst vor den sozialen Hürden will Katja Urbatsch, die Gründerin von Arbeiterkind.de, den Kindern nehmen.
Arbeiterkind.de ist eine gemeinnützige Organisation, die Schülerinnen und Schüler aus Familien, in denen noch niemand studiert hat, zum Studium ermutigen und beraten. Studierende der ersten Generation werden auf ihrem Weg vom Studieneinstieg bis zum erfolgreichen Studienabschluss und Berufseinstieg von ehrenamtlichen Mentoren unterstützt.
Am vergangenen Freitag konnte ich unter anderem die Gründerin persönlich kennenlernen. Als sozialdemokratischer Politiker bin ich begeistert von dem Konzept von Arbeiterkind.de. Umso mehr freut es mich, dass es mittlerweile auch eine Bezirksgruppe in Neukölln gibt, die eine kostenlose Beratung für Neuköllner Schülerinnen und Schüler und Studierende anbietet.
Das nächste Offene Treffen für Neuköllner Interessierte findet am 14. Februar im Nachbarschaftstreff im Schillerkiez statt – mehr erfahrt ihr auf der Facebook Seite der Berliner Gruppe von Arbeiterkind.de.

Der Berliner Büchertisch wird ein Neuköllner

Willkommen im Kiez! Ich freue mich sehr, dass der Berliner Büchertisch auf der Suche nach einer Bleibe eine neue Heimat bei uns in Neukölln gefunden hat.

„Jede/r soll sich Lesen leisten können!“ – Um dies zu ermöglichen, unterstützt der Verein den Aufbau von Schulbibliotheken, gibt Buchspenden von Privatpersonen und Verlagen an Kitas, Gefängnisbibliotheken und zahlreiche andere Einrichtungen weiter und unterhält Buchverschenkregale mit kostenlosem Lesestoff für alle. Diese tolle Initiative passt wirklich hervorragend nach Neukölln!

Natürlich kostet so ein Umzug Geld, deshalb bitte ich darum, den Büchertisch mit einer Spende zu unterstützen unter https://www.betterplace.org/de/organisations/3242-berliner-buchertisch

Oder direkt auf das Spendenkonto des Vereins:

Berliner Büchertisch e.V.
IBAN DE44 4306 0967 4012 5836 03
BIC: GENODEM1GLS GLS Bank

Fröhliche Weihnachten und auf ein frohes neues Jahr!


„Eins, zwei, drei im Sauseschritt läuft die Zeit. Wir laufen mit.“ Schon neigt sich ein ereignisreiches Jahr wieder seinem Ende entgegen. Langweilig ist uns 2016 allen nicht geworden. Über die Festtage in Berlin hat sich zuletzt ein Schatten gelegt, in dem unsere Lichter nur umso heller und hoffnungsvoller strahlen mögen!

Den Christinnen und Christen in Neukölln und anderswo wünsche ich ein gesegnetes Weihnachtsfest, euch allen aber geruhsame Feiertage und ein glückliches 2017!

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Fritz Felgentreu

3 Jahre im Deutschen Bundestag – Zeit für eine kleine Bilanz


Liebe Neuköllnerinnen und Neuköllner,

seit nun mehr über drei Jahren habe ich die Ehre, unseren einzigartigen und vielfältigen Bezirk im Deutschen Bundestag vertreten zu dürfen. 2013 bin ich mit dem Versprechen „Fritz bringt Neukölln in den Bundestag“ angetreten, um das, was Neukölln ausmacht, mit starker Stimme im Deutschen Bundestag zu vertreten. Für mich ist es immer besonders wichtig, möglichst viel in Neukölln unterwegs zu sein und mit vielen Neuköllner Bürgerinnen und Bürgern in Kontakt zu treten, die mir ihre Meinung zu Sachthemen erläutern. Nur so, sowie durch meine zahlreichen Veranstaltungen und Besuche in Neuköllner Einrichtungen, kann ich die Auffassung der Neuköllner in meinen Meinungsbildungsprozess für Abstimmungen im Deutschen Bundestag mit einbeziehen oder durch konkrete Politik umsetzen. Bereits im November habe ich erklärt, dass ich es anstrebe, mich im September 2017 erneut für den Deutschen Bundestag zur Wahl zu stellen.

Gerne habe ich für Sie meine Aktivitäten in einem kleinen Flyer aufgearbeitet – gucken Sie doch mal rein. Über Feedback und Anregungen für das Jahr 2017 oder gar auf ein erstes Kennenlernen, freue ich mich sehr! Kommen Sie vorbei, sprechen Sie mich an. Ob bei meiner Sprechstunde, an meinem Stammtisch, als Besucher bei mir im Deutschen Bundestag oder auf meinen Social-Media Accounts – die Möglichkeiten sind vielfältig.

Weihnachten mit Frank Zander im Neuköllner Hotel Estrel

Bereits zum 22. Mal lud der Berliner Musiker und Entertainer Frank Zander am 19. Dezember ein zur Weihnachtsfeier für Obdachlose und Bedürftige im Neuköllner Hotel Estrel. Über 3000 Gäste feierten bei gutem Essen und Livemusik. Die traditionelle Gänsekeule wurde wie in jedem Jahr serviert von zahlreichen Helferinnen und Helfern, darunter auch prominente Berlinerinnen und Berliner. Es war mir eine große Freude, in diesem Jahr, gemeinsam mit Franziska Giffey und mit Derya Çağlar, ebenfalls mit dabei zu sein. Vielen Dank an Frank Zander und seine Familie, es war ein großartiges Fest! Continue reading

100.000 neue Kitaplätze für Deutschland


Kinder und Eltern brauchen Zeit. Zum Freunde Treffen, zum Arbeiten, für sich. Wir helfen ihnen dabei. Deswegen hat das Bundeskabinett nun beschlossen, die Länder bis 2020 mit 1,1 Milliarden Euro zu unterstützen. Für 100.000 zusätzliche Kita-Plätze und für eine bessere Betreuung. Mit dem neuen Investitionsprogramm fördern wir den weiteren quantitativen und qualitativen Ausbau der Kindertagesbetreuung und leisten damit einen wichtigen Beitrag für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, zur Integration und für die Chancengleichheit aller Kinder. Continue reading

Rede zum Antrag der Linken „Kinder und Familien von Armut befreien ‒ Aktionsplan gegen Kinderarmut“

Am 15. Dezember 2016 wurde über den Antrag der Linken „Kinder und Familien von Armut befreien ‒ Aktionsplan gegen Kinderarmut“ im Deutschen Bundestag debattiert.

„Kinder und Familien fördern wir am besten und am gerechtesten durch erstklassige Schulen und Kitas, die in ganz Deutschland jedem Kind offenstehen, unabhängig vom Geldbeutel ihrer Eltern.“

Verleihung der Neuköllner Ehrennadel 2016

Auf dem Bild vlnr Felgentreu (MdB), Caglar (MdA), Manegold (ehemaliger Bezirksbürgermeister NK), Frau Streletzki, Giffey (Bezirksbürgermeisterin), Herr Streletzki (Preisträger)

Die Neuköllner Ehrennadelverleihung 2016 ist vollzogen: am 10. Dezember erhielten fünf Persönlichkeiten die höchste Anerkennung des Bezirks für ihr Engagement. Die Auszeichnungen empfingen in diesem Jahr die Chorvereinsvorsitzende Sigrid Zeuner, die Imkerin Gutrun Timm, der Unternehmer Michael Zeise, der Hotelier des Estrels Ekkehard Streletzki und für seine Arbeit in der Sozialkommission zugunsten der Britzer Senioren Benno Wischer. Weitere Details zu den PreisträgerInnen finden Sie hier. Seit 32 Jahren verleiht der Bezirk die Ehrennadel- mittlerweile an 161 Bürgerinnen und Bürger.

Sie alle sind im Rathausfoyer in der 2. Etage auf Messingtafeln verewigt. Unter den Preisträgern sind viele bekannte Namen wie der von Schauspielerin Uschi Glas, Filmemacherin Güner Balci und der Neuköllner Judoka und Olympionikin Laura Vargas Koch. Gemeinsam mit Bezirksverordnetenvorsteher Lars Oeverdieck hat die Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey die Ehrung im Schloss Britz vorgenommen. Auch von mir ein herzlicher Dank und meine Anerkennung für die Trägern der Ehrennadel. Herzlichen Glückwunsch! Continue reading

Versteigerung: RETTET „OMA“!

Am 10. Dezember 2016 habe ich den Weihnachtsmarkt der August-Heyn-Gartenarbeitsschule in Britz besucht. Ein Besuch in der Gartenarbeitsschule ist nicht nur in der Weihnachtszeit ein Muss, sondern ist das ganze Jahr über zu empfehlen! Dort werden diverse interessante naturwissenschaftliche Projekte für Neuköllner Schüler organisiert – vor allem die handzahmen Tiere locken viele Kinder.

Umso mehr freut es mich, dazu beitragen zu können, dass das großartige Projekt finanzielle Unterstützung erhält: Ich versteigere das von der Gartenarbeitsschule liebevoll gebastelte Kekshäuschen! Der Erlös kommt  „Oma“, dem 10 Jahre alten, schwarzen Schaf für sein Gnadenbrot zugute.

Bis zum 4. Advent (24 Uhr) habt ihr Zeit, ein Gebot abzugeben. Der Höchstbietende erhält nicht nur das Knusperhäuschen aus leckeren Butterkeksen, sondern gewährt „Oma“ das Gnadenbrot und unterstützt zugleich einen grünen Lernort, der von herausragender Bedeutung für Neukölln ist. Der fast schon ländliche Ort bringt Kindern spielerisch Flora und Fauna näher und bietet ihnen die Möglichkeit, Ökosysteme selbstständig zu erforschen und die Natur zu entdecken.

Update: Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten: Das wunderschöne Kekshaus geht an Jutta Weissbecker, vielen Dank an alle fürs Mitsteigern! Wir haben ein hübsches Sümmchen zusammenbekommen: Mit 200 Euro (Höchstgebot von 170€ + 30€ von mir als Aufrundung auf den nächsten Hunderter) können viele Ballen Heu für Oma finanziert werden – da wird sie sich freuen!

Zweite Rede zum 16. Soldatenänderungsgesetz

Im Dezember 2016 wurde über zum zweiten Mal das 16. Soldatenänderungsgesetz im Deutschen Bundestag debattiert. Meine Rede dazu habe ich zu Protokoll gegeben:

Dass das vorliegende Änderungsgesetz ausschließlich in Form von zu Protokoll gegebenen Reden im Plenum des Deutschen Bundestages „beraten“ wird, ist ein unsinniger Vorgang. Entweder es besteht Beratungsbedarf. Dann müssen wir auch den Raum für den parlamentarischen Schlagabtausch schaffen. Oder es besteht keiner. Dann brauchen wir auch keine Besinnungsaufsätze zum Inhalt der Gesetze in den Parlamentsprotokollen zu beerdigen, sondern sollten es mit der Abstimmung bewenden lassen. Continue reading