4/48-Stunden-Neukölln

P1020387Zuerst konnte ich etwas schlemmen beim Internationalen Buffet von Morus14. Was diese Einrichtung in den letzten 10 Jahren geschafft hat ist unglaublich. Man sagte mir, dass man in den ersten Jahren nach der Gründung noch froh war, wenn die Polizei nicht zu ihren Veranstaltugen gerufen werden musste. Wie man sieht, zeigt der Neuköllner Weg seine Wirkung: Niemand wird zurückgelassen und jeder verdient eine zweite Chance!

Danach ging es ein paar Straßen weiter zum Creativ-Centrum Neuköllner Leuchtturm und zum Körnerkiezfest auf der Emserstraße. Anschließend durfte ich Gummibärchen in der Kreativen Gesellschaft Berlin bewundern und schließlich meine Stimme beim Projekt „Jeder Mensch ist ein/e Politiker/in“ abgeben. Die Einführung des Mindestlohns hat nicht nur für mich Priorität, sondern steht ganz oben auf der Neuköllner Agenda.
Neukölln: Hier ist Kunst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.