Neuköllner Bundestagsabgeordneter nimmt Arbeit auf

Felgentreu: „Es fühlt sich ein bisschen so an wie mein erster Tag an der Universität. Viel Vorfreude auf die inhaltliche Arbeit, einiges an Bürokratie und etwas Aufregung war auch dabei“

Mit der ersten Sitzung des 18. Deutschen Bundestag ist es ganz offiziell: Dr. Fritz Felgentreu vertritt Neukölln in der Bundespolitik. Am Dienstag konnte Felgentreu das erste Mal seine Stimme im Parlament abgeben, um unter anderem den Präsidenten des Bundestages zu wählen. „Es fühlte sich ein bisschen so an wie mein erster Tag an der Universität. Viel Vorfreude auf die inhaltliche Arbeit, einiges an Bürokratie, große Gebäude mit unübersichtlichem Grundriss und etwas Aufregung war auch dabei“ so Felgentreu nach seinem ersten Tag als Neuköllner Bundestagsabgeordneter.

Nach der feierlichen ersten Sitzung der Volksvertretung müssen sich Felgentreu und sein neues Büro-Team zunächst um ganz grundsätzliche Dinge kümmern. Hier müssen Telefonanschlüsse bestellt, Computer eingerichtet und der Bezug der Büroräume beim Deutschen Bundestag organisiert werden. „Die inhaltliche Arbeit hat aber schon am Montag nach der Wahl angefangen“ ergänzt Felgentreu, „Die Neuköllnerinnen und Neuköllner haben mich beauftragt, sie mit starker Stimme zu vertreten und genau das werde ich auch tun!“. Der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für Neukölln möchte sich vor allem in der Familienpolitik engagieren und Neuköllner Themen in den Bundestag tragen. Bei den anstehenden Koalitionsverhandlungen komme es darauf an, dass sich möglichst viele der Inhalte aus dem SPD-Wahlprogramm auch im Koalitionsvertrag wiederfinden. „Wir brauchen mehr Unterstützung vom Bund für gute Familienpolitik auf allen Ebenen. Das Geld sollte eher in den weiteren Ausbau von Kitas und sozialer Infrastruktur gesteckt werden, als in fehlgeleitete Direktzahlungen, wie das Betreuungsgeld!“ fasst Felgentreu seine Forderungen zusammen.

Als direkt gewählter Abgeordneter sieht es Felgentreu aber auch als eine seiner Hauptaufgaben, für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger ansprechbar zu sein. Deshalb wird er regelmäßige Bürgersprechstunden in den Wahlkreisbüros in Neukölln anbieten. Die erste Bürgersprechstunde des Neuköllner Bundestagsabgeordneten findet am Dienstag, den 29. Oktober um 17 Uhr im Wahlkreisbüro in der Sonnenallee 124 in Nord-Neukölln statt. Um Anmeldung unter fritz.felgentreu@bundestag.de wird gebeten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.