Ein Jahr leben, lernen und arbeiten in den USA

Quelle: http://www.bilder-kostenlos-lizenzfrei.de/

Quelle: http://www.bilder-kostenlos-lizenzfrei.de/

Ich lade Jugendliche aus meinem Wahlkreis sehr herzlich ein, sich um ein Stipendium des Parlamentarischen Patenschafts-Programms zu bewerben!

Für das Programmjahr 2015/2016 vergibt der Deutsche Bundestag im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) wieder 360 Stipendien für ein Austauschjahr in den USA. Ab sofort können sich Schülerinnen, Schüler sowie junge Berufstätige dafür bewerben.

Ich selbst habe als 16jähriger Schüler ein Jahr in den USA verbracht und konnte erleben, wie sehr so ein Auslandsaufenthalt den eigenen Horizont erweitert und das weitere Leben prägt. Deshalb würde ich mich sehr freuen, auch im kommenden Jahr wieder eine Stipendiatin oder einen Stipendiaten als Pate begleiten zu dürfen.

Das PPP-Stipendium umfasst die Reise-, Programm- sowie notwendige Versicherungskosten. Insgesamt 285 Schülerinnen und Schüler werden in Amerika die High School besuchen, 75 junge Berufstätige gehen dort auf das College und absolvieren anschließend ein Praktikum in einem amerikanischen Betrieb. Die Stipendiaten leben in amerikanischen Gastfamilien.

Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler müssen zum Zeitpunkt der Ausreise (31.7.2015) mindestens 15 und dürfen höchstens 17 Jahre alt sein. Junge Berufstätige müssen bis zur Ausreise (31.7.2015) ihre Berufsausbildung abgeschlossen haben und dürfen zu diesem Zeitpunkt höchstens 24 Jahre alt sein.

Die Bewerbung für ein PPP-Stipendium ist ab sofort entweder online oder mit einer Bewerbungskarte möglich, sie muss bis spätestens 12. September 2014 bei der für den Wahlkreis 82 (Berlin-Neukölln) zuständigen Austauschorganisation Experiment e.V. eingegangen sein.

Weitere Informationen sowie ein Informationsblatt mit der Bewerbungskarte stellt der Deutsche Bundestag im Internet unter www.bundestag.de/ppp zur Verfügung. Ferner besteht die Möglichkeit diese beim Deutschen Bundestag, Referat WI 4, Platz der Republik 1, 11011 Berlin oder unter ppp@bundestag.de anzufordern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.