Motzstraßenfest, Moscheeeröffnung und Sommerfeste

Bunter und schöner kann ein Samstag kaum sein. Vormittags auf dem Lesbisch-Schwulen Stadtfest in der Motzstraße – im Anschluss Grußwort bei der Eröffnung der neuen Aziziye Moschee der Islamischen Föderation im Möwenweg in Buckow. Die Superintendentin des Evangelischen Kirchenkreises, Viola Kennert, und die Beauftragte für interreligiöse Fragen, Elisabeth Kruse von der Genezareth-Kirche am Herrfurthplatz, waren auch da.
Was mir wichtig war: Wer religiös ist, sollte seinen Glauben als Geschenk betrachten und sich daraus für das Zusammenleben inspirieren lassen, ohne andere zu bevormunden oder abzulehnen. Die Werte des Grundgesetzes – z.B. die Gleichheit vor dem Gesetz, die Gleichheit von Mann und Frau, die Religionsfreiheit und die wohlwollende religiöse Neutralität des Staates – sind unverhandelbare Grundlagen der Toleranz und des Miteinanders.

Nachmittags ging es dann noch zum Sommerfest der Neuköllner Talente (Herzlichen Glückwunsch zur Auszeichnung im Programm Land der Ideen!) sowie zum Straßenfest vom QM Körnerpark in der Schierker Straße.