Elterngeld Plus bringt bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf

10380971_785911804780521_7053597424333461152_nHeute hat der Bundestag das Gesetz zur Weiterentwicklung des Elterngeldes zum Elterngeld Plus verabschiedet. Deutschland macht damit einen wichtigen Schritt auf dem Weg zu einer modernen Familienpolitik.

Mehr als die Hälfte der Eltern kleiner Kinder wünscht sich eine gleichmäßige Aufteilung von Familie und Beruf. Noch erreicht aber nur gut ein Achtel eine gleichmäßige Aufteilung der Erwerbstätigkeit. Mit der Einführung des Elterngeld Plus wird dem Wunsch der Eltern nach mehr Partnerschaftlichkeit und Flexibilität entsprochen. In Zukunft ist es für Eltern einfacher, Kinderbetreuung und Teilzeitarbeit zu kombinieren.

Künftig erhalten Eltern einen Partnerschaftsbonus, wenn sie parallel in Teilzeit arbeiten und sich gemeinsam um das Kind kümmern. Mit Hilfe des Elterngeldes wurde bereits erreicht, dass die finanziellen Risiken, die mit der Geburt eines Kindes verbunden sind, verringert werden. Mit dem Elterngeld Plus wird die finanzielle Sicherheit noch um den Aspekt der Partnerschaftlichkeit erweitert.

Darüberhinaus sieht das Gesetz vor, dass Elternzeit zukünftig flexibel bis zum achten Lebensjahr eines Kindes in Anspruch genommen werden kann. Auch bei der Elternzeit machen wir einen großen Schritt nach vorne. Unser Ziel bleibt die Familienarbeitszeit. Eltern sollen die Möglichkeit bekommen, ihre Arbeitszeit gemeinsam zu reduzieren und dafür eine Bezuschussung als Lohnersatz erhalten. Das hilft den Familien und nützt der Wirtschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.