Rede zur Aktuellen Stunde: Auswirkung der Ermordung des russischen Politikers Boris Nemzow auf die Politik

Am 4. März 2015 debattierte der Bundestag in der Aktuellen Stunde die Ermordung des russischen Politikers Boris Nemzow und die daraus resultierenden Konsequenzen für Russland, die Ukraine und auch für die baltischen Staaten. In meiner Rede ging ich darauf ein, dass die EU immer bestrebt sein wird, Russland für eine europäische Friedensordnung zurückzugewinnen. Europa braucht ein nach innen, wie nach außen stabiles, in sich ruhendes Russland als zuverlässigen Partner. Die Ermordung des russischen Oppositionsführers Boris Nemzow trägt nicht dazu bei, das Vertrauen in den russischen Staat und seine Führung wieder aufzubauen. Wir wünschen uns daher umso mehr , dass Russland die Kraft findet, das Verbrechen vollständig aufzuklären und danken dem Toten selbst, der eine in vielfältiger Hinsicht beeindruckende Persönlichkeit war, für seine Lebensleistung.