Größter Wärmespeicher Berlins? In Neukölln!

Das Fernheizwerk Neukölln hat am 5. März 2015 den größten Wärmespeicher Berlins in Betrieb genommen. Gemeinsam mit Berlins Stadtentwicklungs- und Umweltsenator Andreas Geisel und dem stellvertretenden Bezirksbürgermeister Neuköllns Falko Liecke habe ich diesen richtigen und wichtigen Schritt hin zu einer umweltfreundlichen und vor allem nachhaltigen Energieversorgung Berlins vor Ort begrüßt. Ab heute lebt Neukölln das ideale Zusammenspiel von umweltschonender Kraft-Wärme-Kopplung und erneuerbaren Energien vor: Die FHW Neukölln AG, deren Hauptaktionär die Vattenfall Europe Wärme AG ist, hat für 12,5 Millionen Euro eine in Berlin einzigartige Technologie-Kombination für die „Wärmewende“ am Weigandufer in Berlin-Neukölln geschaffen. Diese trägt dazu bei, rund 40.000 Wohneinheiten in Neukölln und Kreuzberg auch künftig nachhaltig und sehr effizient mit Wärme zu versorgen. Auch hier zeigt sich wieder, dass Neukölln ein attraktiver Bezirk für fortschrittliche und innovative Unternehmen ist und bleibt.