Endlich mehr Wohngeld

Pressemitteilung

Thorben Wengert  / pixelio.de

‚© Thorben Wengert / www.pixelio.de‘

Das Bundeskabinett hat die gesetzliche Wohngeldreform und ihre Verankerung im Bundeshaushalt auf den Weg gebracht. Die Reform soll am 1. Januar 2016 in Kraft treten.

Der Neuköllner Bundestagsabgeordnete Dr. Fritz Felgentreu erklärt dazu: „Mit der lange überfälligen Wohngeldreform bekommen gering verdienende Haushalte gerade in Neukölln wichtige Unterstützung. Künftig bekommen mehr Menschen mehr Wohngeld.“

Zentrale Regelung des Gesetzentwurfes ist die Anpassung des Wohngelds an die Mieten- und Einkommensentwicklung. Dabei werden künftig nicht die Kalt-, sondern die Warmmieten berücksichtigt. Von der Reform profitieren rund 870.000 Haushalte mit geringem Einkommen.

Die Verbesserungen der Wohngeldleistungen kommen besonders Familien und Rentnern zugute. Mit der Wohngeldnovelle ist damit endlich eine Anpassung an reale Verbraucherpreise, Einkommensverhältnisse und Wohnkosten erfolgt.

Felgentreu weiter: „Doch Wohngeld alleine wird die Probleme nicht lösen. Wir müssen im Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen dafür Sorge tragen, dass dem steigenden Wohnraumbedarf nicht nur in Neukölln durch Neubau begegnet wird und wieder mehr bezahlbarer Wohnraum entsteht.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.