Mit Barbara Hendricks beim Bürgerdialog in Neukölln

Am Montag habe ich am Bürgerdialog des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit teilgenommen. Bundesministerin Barbara Hendricks kam nach Neukölln in die Kleingartenkolonie am Buschkrug um mit den Bewohnerinnen und Bewohnern und weiteren interessierten Bürgerinnen und Bürgern über „Gut Leben in Deutschland – was uns wichtig ist“ zu sprechen. Die Bundesregierung will wissen, was den Menschen persönlich wichtig im Leben ist und was ihrer Meinung nach Lebensqualität in Deutschland ausmacht. Alle Antworten werden gebündelt und später in einem Ergebnisbericht von unabhängigen Experten zusammengefasst.

Der Vorsitzende der Kolonie, Peter Standfuß, war ein sehr guter Gastgeber und hat direkt das erste Thema in den Bürgerdialog eingespielt: die Aufgabe von Kleingartenanlagen in der Gesellschaft, das Zusammenspiel mit den Bezirksämtern und die Sicherheit von Kleingärten in der wachsenden Stadt Berlin. Weitere Themen waren Fahrradwege in Neukölln und der Kampf zwischen Auto- und fahrradgerechter Stadt. Hier kann Berlin noch einiges von Kopenhagen lernen.

Der letzte große Themenblock war eine Debatte über unser Wirtschaftssystem, globale Gerechtigkeit und wie Wachstum aussehen kann, um das „gute Leben“ nicht nur in Deutschland sondern auch in anderen Ländern der Erde zu gewährleisten. Die spannende Frage ist hierbei nicht der Verzicht auf Wachstum, sondern nachhaltiger Wachstum, weshalb die UNO-Richtlinie um die Sustainable Development Goals (SDGs) so bedeutend sein wird. Bezogen auf Gerechtigkeit in Deutschland ist es wichtig, dass auch weiterhin bei uns die stärkeren Schultern mehr tragen müssen als die schwachen.

Ein Bericht des Facetten-Magazin Neukölln: https://facettenneukoelln.wordpress.com/2015/09/10/buergerdialog-berlin-barbara_hendricks-neukoelln/

© BMUB/Maurice Weiss
© BMUB/Maurice Weiss