Einladung: „Nekropole – Kriegsgräber 1945“ im Rathaus Neukölln

flyer_nekropole

Präsentiert werden Fotografien einer Masterklasse Architekturstudenten der Beuth Hochschule für Technik Berlin.

Neukölln bündelt in kultureller, religiöser und sozialer Vielfalt alle Merkmale der Metropole Berlin – auch historisch als Nekropole.

Hier befinden sich auf 16 Friedhöfen ungefähr 15.000 einzelne Kriegsgräber und Sammelgräber mit einer Fläche von ca. 1600 m2, ein urbaner Layer inmitten des täglichen Lebens. Dieser Layer ähnelt einer antiken Nekropole – jedoch über dem Boden. Obwohl die meisten Begräbnisstätten für die Öffentlichkeit zugänglich sind, sind nur sehr wenige Teil der allgemeinen Wahrnehmung. Die Mehrheit dieser Kriegsopfer bleibt daher unsichtbar, unabhängig von Herkunft, Alter, Rolle, Schicksal.

Für die visuelle Vergegenwärtigung dieser Nekropole hat die Masterklasse die geradezu ikonische Jahreszahl 1945 fotografiert. Klassisch monochrome Aufnahmen zeigen Licht und Schatten, Raum und Leere, Stillstand und Zeit.

Die Ausstellung ist in Zusammenarbeit mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V., Landesverband Berlin, insbesondere mit Engagement des Vorsitzenden Dr. Fritz Felgentreu, MdB, entstanden, und zwar als Teil eines mehrsemestrigen „Nekropolen-Projekts“. Sie kann vom 12. bis zum 18. November 2015 während der Öffnungszeiten des Rathauses Neukölln besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.