Zu Besuch bei AWO-Einrichtungen und anderen Projekten

Am Mittwoch habe ich das Projekt „JuMP“ des AWO Berlin Kreisverband Südost e.V. in den neuen Räumen in der Lahnstraße besucht und ein Gespräch mit den dort lernenden Jugendlichen geführt. „JuMP“ ist eine schulersetzende Maßnahme der Jugendberufshilfe bei regelmäßiger Schuldistanz und begleitet die Jugendlichen auf dem Weg zur Ausbildungsreife. Das Gespräch fand im Rahmen des Sozialkunde-Unterrichts statt.

12249636_1705006169728973_1837189404425155639_nAm Donnerstag habe ich meine Rundtour durch Neukölln fortgesetzt: Morgens war ich zunächst zu Gast beim Kita-Schule-Kooperationstreffen in der Kita „Silbersteiner Rappelkiste“. In der Kooperationsrunde treffen sich regelmäßig Lehrer/innen und Erzieher/innen der Hermann-Sander-Grundschule mit fünf Kooperations-KiTas und tauschen sich intensiv aus. Wir sprachen über Willkommensklassen, die Notwendigkeit der Aufwertung des Erzieher-Berufs, praktische Herausforderungen in der Bildungsarbeit und vieles mehr. Danke an diese nette und informative Runde!

Gleich im Anschluss ging es gemeinsam mit Derya Caglar in noch eine „Rappelkiste“: Die Britzer AWO-Kita hat mit ihrem stark naturwissenschaftlich geprägten Profil auch die Stiftung Haus der kleinen Forscher überzeugt, die die Einrichtung kürzlich als „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert hat. Beim Rundgang durch das Haus zeigte die Leiterin uns, mit welchen Ideen die Mitarbeiter/innen den Kindern einen praktischen Zugang zu naturwissenschaftlichen Phänomenen ermöglicht.
12274307_1705006099728980_5275519627227481896_nUnd zuletzt habe ich soeben die VfJ-Werkstatt in der Parchimer Allee besucht. Dort erhalten geistig, psychisch und mehrfachbehinderte Menschen die Möglichkeit der beruflichen Integration Teilhabe und am Leben in der Gemeinschaft. Jede und jeder übernimmt in den Werkstätten je nach eigenen Fähigkeiten Arbeiten und Aufgaben. Die Produkte können sich sehen lassen!