Angriff auf mein Bürgerbüro am Lipschitzplatz

160606_Bürgerbüro_Felgentreu_2_©Felgentreu

In der Nacht vom 5. zum 6. Juni 2016 ist mein Bürgerbüro in der Gropiusstadt angegriffen worden. Unbekannte haben großflächig die Schaufensterscheiben zerstört und Botschaften gegen CETA und TTIP hinterlassen. Leider gibt es immer wieder Menschen, die weder die Kraft noch die Klugheit für eine gewaltfreie Auseinandersetzung haben, die sich von Hass und Brutalität leiten lassen. Es macht mich mehr traurig als wütend. Sehr leid tut es mir für meine Mitarbeiter vor Ort, die sich bei der liebevollen Ausgestaltung des Bürgerbüros am Lipschitzplatz viel Mühe gegeben haben und dort jetzt nicht mehr angstfrei ihrer Arbeit nachgehen können. Wir setzen die endlose Reihe der Sozialdemokraten fort, die in den letzten 150 Jahren Zielscheibe von Gewalt geworden sind – und trotzdem niemals aufgegeben haben.

 

 

6. Juni 2016 Pressemitteilung der SPD Berlin „Wenn Demokratiearbeit nicht mehr angstfrei gemacht werden kann“
6. Juni 2016 B.Z. „Attacke auf ein SPD-Bürgerbüro in Gropiusstadt“
6. Juni 2016 rbb online „Scheiben von SPD-Büro in Gropiusstadt eingeworfen“
6. Juni 2016 Der Tagesspiegel „Politiker werden immer öfter Ziel von Attacken“
7. Juni 2016 Berliner Morgenpost „Erneut SPD-Wahlkreisbüros durch Steinwürfe beschädigt“
7. Juni 2016 hier-in-rudow.de „Angriff auf das Bürgerbüro von Bundestagsabgeordneten“
9. Juni 2016 Berliner Woche „Erneuter Angriff auf Bürgerbüro eines Politikers“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.