Auf eine Wurst mit dem Abgeordneten

Ein Tag in einer Würstchenbude: Am 22. August habe ich eine Schicht lang bei Curry Paule am Bitzer Damm hinter dem Tresen gestanden. Würste braten, Pommes frittieren,  Zwiebeln braten, Brötchen aufschneiden, Kassieren – nach kurzer Zeit war ich gut eingearbeitet. Und neben der Arbeit war dann auch Zeit für einen kurzen Plausch mit den Kundinnen und Kunden und auch mit den Kolleginnen von Curry Paule. Mittags kam auch Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey auf einen kleinen Imbiss vorbei.

Gearbeitet habe ich nicht zuletzt aber auch für einen guten Zweck: Pro verkaufter Wurst habe ich 50 Cent für die Britzer Gemeinde der Berliner Stadtmission gespendet. Dem hat sich der Inhaber von Curry Paule, Andreas Kämpf, angeschlossen: Er legte selbst auch noch 50 Cent pro Wurst drauf. So kamen am Ende 100,- Euro zusammen!