Mit Ulla Schmidt zu Besuch in der Tagesförderstätte Neukölln

Menschen mit schwerer und mehrfacher Behinderung begleiten, fördern, betreuen: Dies leistet die Tagesförderstätte Neukölln der Lebenshilfe Berlin. Zur Zeit verbringen dort 37 Menschen ihre Tage, sie arbeiten in Werkstätten, essen gemeinsam und werden individuell gefördert durch Gymnastik und Musiktherapie. Gemeinsam mit Ulla Schmidt, die seit 2012 die Bundesvorsitzende der Lebenshilfe ist, habe ich mir die Tagesförderstätte am 11. September einmal vor Ort ansehen. Besonders spannend fand ich es, die verschiedenen Möglichkeiten der unterstützten Kommunikation kennenzulernen. So können auch Menschen, die nicht sprechen können, ihre Wünsche, Ideen und Bedürfnisse klar zeigen.

Vielen Dank an Jeannette Hoffmann, die Leiterin der Tagesförderstätte, für den interessanten Rundgang durch das Haus!