Zu Besuch bei den „Frostschutzengeln 2.0“ – Die Brückenbauer für wohnungslose Menschen

Vergangene Woche habe ich das Projekt „Frostschutzengel 2.0 – Gesundheitsförderung und Beratung für wohnungslose Menschen“ besucht. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Projektes unterstützen obdachlose Menschen bei der Wohnungssuche. Sie gehen auf obdachlose Menschen in Notunterkünften und Tagesaufenthalten zu und bieten ihnen eine kostenlose Gesundheits- und Sozialberatung in vielen verschiedenen Sprachen an. Zu den Beratungssprachen gehören Deutsch, Englisch, Bulgarisch, Russisch, Polnisch, Rumänisch und Litauisch. So erreichen sie nicht nur deutschsprachige wohnungslose Menschen, sondern auch viele EU-Bürgerinnen und -Bürger, die in Berlin auf der Straße leben. Für Betroffene erfüllt die Arbeit der Frostschutzengel eine wichtige Brückenfunktion zum Hilfesystem.
Ich habe mich sehr über den Input von der Projektleiterin Svenja Ketelsen und dem GEWEBO-Geschäftsführer Ekkehard Hayner gefreut. Vielen Dank für den Austausch!

Wer das Projekt tatkräftig unterstützen möchte und über Fremdsprachenkenntnisse verfügt, kann sich dort zurzeit bewerben! Die Frostschutzengel suchen eine Sozialarbeiterin oder einen Sozialarbeiter mit Kenntnissen der Sprachen Romanes, Bulgarisch, Rumänisch oder einer anderen Mittel- bzw. Osteuropäischen Sprache.
Die vollständige Stellenausschreibung findet ihr hier.