„Demokratie leben!“-Projekt in Neukölln: Zu Besuch bei interkular

Vergangenen Freitag habe ich Nina Warneke und Dominik Haubrich vom Neuköllner Verein interkular getroffen. Als Geschäftsführende von interkular verfolgen sie das Ziel, Begegnungen anzustoßen und Vielfalt zu gestalten. Hierfür lassen sie sich viele schöne Ideen einfallen. Im Rahmen ihres Projektes „Küchentisch“ stellen sie beispielsweise im Hinterhof eines Wohnhauses kleine Nachbarschaftsfeste auf die Beine. Eine andere Idee ist, mit einem Bus in die Randbezirke Berlins zu fahren und dort offene Küchentische zu organisieren. Im Schlepptau haben sie dann auch eine Kinderbetreuungsmöglichkeit und Kooperationspartner, die verschiedene Beratungstätigkeiten durchführen können. Besonders gefreut hat mich, dass dieses Projekt nun im Rahmen des Bundesprogrammes „Demokratie leben!“ vom Familienministerium gefördert wird. Großartig!