Mehrgenerationenhaus im Schillerkiez erhält weitere Förderung

Im Bundesprogramm „Mehrgenerationenhaus. Miteinander – Füreinander“ wird die Förderung von rund 530 Mehrgenerationenhäusern in Deutschland für acht weitere Jahre verlängert. Dies ist auch eine gute Nachricht für das Mehrgenerationenhaus im Neuköllner Schillerkiez, das ebenfalls von der Förderung profitiert und diese wichtige Arbeit nun fortsetzen kann. Das freut mich umso mehr, weil ich mir im letzten September persönlich ein Bild vor Ort machen konnte und gesehen habe, wie viele Neuköllnerinnen und Neuköllner diesen Treffpunkt nutzen.

Dieses Jahr erhalten alle im Bundesprogramm „Mehrgenerationenhaus. Miteinander – Füreinander“ geförderten Mehrgenerationenhäuser einen um 10.000 Euro auf maximal 40.000 Euro pro Mehrgenerationenhaus erhöhten Bundeszuschuss. Die unter anderem für diesen Zweck für 2020 vom Bundestag um 5,45 Millionen Euro auf 22,95 Millionen Euro erhöhten Programmmittel sind auch im Bundeshaushalt für 2021 vorgesehen. Zusätzlich erhalten alle Mehrgenerationenhäuser auch im neuen Bundesprogramm weiterhin eine Kofinanzierung in Höhe von 10.000 Euro im Jahr von der jeweiligen Kommune.

Inhaltlich soll ab diesem Jahr der Blick auf die Stärkung des sozialen Zusammenhalts und der Demokratie, die Förderung digitaler Kompetenzen und des Engagements sowie auf das Thema ökologische Nachhaltigkeit gerichtet werden.

Mehrgenerationenhäuser sind Orte der Begegnung für Menschen jeden Alters. Durch gemeinsame Projekte entsteht hier ein interessanter Austausch zwischen Menschen, die sich sonst nicht begegnen würden. Die Mehrgenerationenhäuser bieten für Menschen in der Nachbarschaft Beratungen an und helfen, Einsamkeit zu überwinden.