Mein Besuch im Impfzentrum Arena Berlin

Am 27. Mai habe ich das Impfzentrum Arena Berlin in meinem Betreuungswahlkreis Treptow-Köpenick besucht. Markus Misch, der Leiter des Impfzentrums und Projektleiter Albrecht Broemme, der die Berliner Impfzentren konzipiert hatte, zeigten mir die einzelnen Stationen, die die „Impflinge“ durchlaufen und erläuterten die Arbeitsschritte. Die Organisation dort gleicht einem stark verzahnten Netzwerk und es war für mich imponierend zu sehen, wie hier Menschen aus ganz unterschiedlichen Berufsgruppen mit den Berliner Hilfsorganisationen zusammenarbeiten.

Viele Personen aus der Kultur- und Veranstalterbranche, die in ihrem ursprünglichen Beruf gerade nicht tätig sein können, haben hier vorübergehend eine Anstellung gefunden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter habe ich als hochengagiert und sehr freundlich und hilfsbereit kennenlernen dürfen, egal aus welchem Berufsfeld sie kommen. Derzeit liegt die Auslastung des Impfzentrums bei 60 Prozent – es fehlt immer noch an Impfstoff! Bedauerlich ist auch, dass derzeit über 100 Impftermine am Tag nicht wahrgenommen werden. Dies liegt wohl auch daran, dass es im Online-Bereich keine Möglichkeit der Absage gibt und Absagen nur telefonisch erfolgen können. Mir wurde versichert, dass dennoch kein Impfstoff vernichtet wird, sondern alle Dosen immer verimpft werden können. Im Moment werden rund 2.700 Impfungen am Tag hier durchgeführt. Bitte nutzt das Angebot zur Impfung ebenfalls, sobald ihr die Gelegenheit dazu habt. Die Impfung schützt euch und eure Familie und wir können mit steigender Impfquote mehr und mehr zu unserem normalen Leben zurückkehren.