Der Bundestag befasst sich mit einer großen Bandbreite an Themen. Um den einzelnen Themen gerecht zu werden, ist eine Arbeitsteilung notwendig. Entsprechend werden Ausschüsse eingesetzt, die die verschiedenen Aufgabenbereiche der Bundesministerien widerspiegeln, Beschlüsse inhaltlich vorbereiten und gleichzeitig die Bundesregierung kontrollieren. Die Ausschüsse sind Organe des ganzen Parlaments. Deshalb sind sie entsprechend den herrschenden Kräfteverhältnissen mit Abgeordneten der verschiedenen Fraktionen besetzt.

In den Ausschüssen selbst konzentrieren sich Abgeordnete auf ein Teilgebiet der Politik. In meinem Fall sind das die Bereiche Familien- und Sicherheitspolitik. Wir beraten alle vom Plenum überwiesenen Gesetze und Anträge und bereiten innerhalb des Ausschusses eine mehrheitsfähige Entscheidung vor. Dafür ist es auch wichtig, sich von externen Sachverständigen beraten zu lassen. Im Rahmen von öffentlichen Anhörungen werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Verbandsvertreterinnen und Verbandsvertreter sowie sonstige Sachverständige eingeladen. Sie können so ihre Sachkenntnisse einbringen und gegebenenfalls auf Probleme hinweisen.

Als Ergebnis liefern die Ausschussmitglieder eine Beschlussempfehlung und einen Bericht, auf deren Grundlage der Bundestag ein Gesetz verabschiedet. Sie werden als Bundestagsdrucksache und im Internet veröffentlicht. Außerdem wird in jedem Ausschuss der Etat für das jeweilige Bundesministerium besprochen.

 

Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Der Name macht es schon deutlich: Im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend befassen wir uns mit vielen verschiedenen gesellschaftspolitisch relevanten Themen. Wir haben die Anliegen unterschiedlicher Generationen im Blick, fördern die Gleichstellung von Frauen und Männern und setzen uns für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein. Meine persönlichen Schwerpunkte sind die finanzielle Förderung von Familien sowie der qualitative Ausbau der Kindertagesbetreuung.

© Deutscher Bundestag / Thomas Imo /photothek
"Deutscher Bundestag / Thomas Imo/photothek"

 

Sicherheits- und Verteidigungsausschuss

Das oberste Ziel der deutschen Sicherheitspolitik ist es, den Schutz und die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger vor auswärtigen Bedrohungen zu gewährleisten. Entsprechend wird im Sicherheits- und Verteidigungsausschuss vor allem über die Sicherheit des Landes, der Verbündeten und der Bundeswehrsoldatinnen und -soldaten im Einsatz gesprochen. Eine wesentliche Aufgabe ist hierbei die demokratische Kontrolle der Streitkräfte. In diesem Zusammenhang ist die Beschaffung von Ausrüstung und Material für die Bundeswehr sowie das Verteidigungsbudget ein wichtiges Thema. In dieser Legislaturperiode – der ersten nach Abschaffung der Wehrpflicht – ist die Frage, wie wir die Bundeswehr durch bessere Arbeitsbedingungen und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf attraktiver machen können, ein besonderer Schwerpunkt. Hier kann ich Parallelen zu meinem anderen Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend herstellen.

© Deutscher Bundestag/ Thomas Imo / photothek
"Deutscher Bundestag/ Thomas Imo/photothek"