„Leistung macht Schule“ am Albrecht-Dürer-Gymnasium

Am 10. April 2018 habe ich das Neuköllner Albrecht-Dürer-Gymnasium besucht. Gemeinsam mit der Schulleitung und Lehrern sprach ich über das 2018 frisch angelaufene Bundesprojekt „Leistung macht Schule“ und die Herausforderungen des Schulalltags. Das Gymnasium sowie 14 weitere Berliner Schulen können mit Unterstützung aus dem Projekt in den kommenden Jahren verstärkt Schülerinnen und Schüler mit Leistungspotential fördern. Das ist wichtig, denn so manches Talent bleibt unentdeckt, wenn der Blick ausschließlich auf die Probleme gerichtet wird.

Otto-Wels-Preis geht nach Neukölln: Die Neuköllner Heroes gewinnen den 1. Platz

Großartig! Das Neuköllner Projekt „Heroes – Gegen Unterdrückung im Namen der Ehre“ wurde mit dem 1. Platz des Otto-Wels-Preises der SPD-Bundestagsfraktion ausgezeichnet und hat nun die Chance, den Deutschen Engagementpreis zu gewinnen. Darüber hinaus erhielten die Heroes ein Preisgeld in Höhe von 1500 Euro. Seit 2007 arbeitet das Projekt von Strohhalm e.V. an Neuköllner Schulen und Jugendeinrichtungen mit jungen Männern mit Migrationshintergrund. Das Ziel: Verbreitete Geschlechterklischees unter den Jugendlichen aufbrechen und das gleichberechtigte Zusammenleben von Frauen und Männern in der multikulturellen Gesellschaft fördern. Mittlerweile sind sie auch in anderen deutschen Städten aktiv. Die Heroes den Otto-Wels-Preis deshalb ganz klar verdient. Ich freue mich für die engagierten Männer und Frauen und gratuliere herzlich zu der Auszeichnung! An der Verleihung konnte ich leider wegen paralleler Ausschusssitzung nicht teilnehmen, aber mein nächstes Treffen mit den Heroes in Neukölln steht zum Glück schon bald an.

Girls‘Day in der Politik am 26. April 2018

Dem Bundestagsabgeordneten über die Schulter schauen

Auch in diesem Jahr lade ich wieder drei Mädchen ein, den Girls’Days am 26. April im Bundestag zu verbringen!

Du bist ein Mädchen, mindestens 15 Jahre alt, lebst in Neukölln oder gehst in eine Neuköllner Schule? Du interessierst dich für Politik und wolltest schon immer einmal erleben, wo und wie Politik gemacht wird? Du möchtest mich als deinen Neuköllner Abgeordneten kennen lernen und mir und meinem Team bei der Arbeit über die Schulter schauen? Dann bewirb dich um die Teilnahme am Girls’Day im Bundestag und sende eine kurze E-Mail an neukoelln@fritz-felgentreu.de. Bitte schildere darin kurz, warum du gern am 26. April im Bundestag dabei sein möchtest. Bewerbungsschluss ist am 11. April. Ich freue mich auf euch!

Zu Besuch in der Werkstatt von Cadus e.V.

Am 6. März habe ich ein spannendes Projekt kennengelernt, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, medizinische Versorgung in Krisengebieten zu leisten. Das Team von CADUS e.V., mit Büro im Rollbergviertel, setzt sich seit 2014 im Norden Syriens und im Nordirak mit einem mobilen Krankenhaus für die Verwundeten in den instabilen und schwer zugänglichen Regionen ein. Wo die Zuständigkeit der etablierten Organisationen nun immer öfter endet, hat es sich die kleine Mannschaft aus Medizinern und ehrenamtlichen Helfern zur Aufgabe gemacht, die Lücke zu schließen.
Bei einem ersten Treffen in der Werkstatt konnte ich Einblicke in die Vorhaben und Ideen des Teams gewinnen. Ebenfalls erhielt ich durch die Berichterstattung der zurückgekehrten Helfer eine neue Perspektive auf die Notwendigkeit von neuen alternativen Hilfsorganisationen. Neben den bestehenden großen Organisationen können sie einen guten zusätzlichen Beitrag leisten, um den Bedarf der humanitären Hilfsstruktur zu schließen.

Spendenaktion für die Kältehilfestation in der Teupitzer Straße geht in die zweite Runde

Der Winter legt gerade noch einmal richtig zu und die Temperaturen sinken vor allem nachts tief in den Minusbereich. Deshalb ist es  besonders wichtig, dass obdachlose Menschen die Nacht an einem warmen Ort verbringen können. Die Kältehilfestation der KUBUS GmbH und der Bürgerhilfe Kultur des Helfens gGmbH stellt täglich von 19:00 Uhr bis 7:00 Uhr morgens 25 Übernachtungsplätze für männliche Obdachlose zur Verfügung.

Auch in den kommenden Wochen muss der große Bedarf für die Versorgung der Gäste der Notunterkunft gedeckt werden. Da die Vorräte langsam zur Neige gehen, rufe ich gemeinsam mit Joschka Langenbrinck, Mitglied des Abgeordnetenhauses, auf:

Unterstützen Sie die Neuköllner Kältehilfestation weiterhin mit Sachspenden!

Folgende Dinge werden besonders dringend gebraucht:

Lebensmittelkonserven: Wurst, Suppen, Fleisch, Bockwurst, Wiener
Milch, Kondensmilch
Kaffee
Textilien für Männer: Unterhosen (ungetragen), Socken, Unterhemden/T-Shirts, Handschuhe

Die Spenden werden ab sofort bis zum 15. März 2018 an folgenden Stellen gesammelt und danach an die Kältehilfestation übergeben:

Neuköllner Gastfamilien gesucht!

Fritz Felgentreu bittet um Unterstützung für Austauschprogramm des Deutschen Bundestages

Bald beginnt für 720 Jugendliche und junge Erwachsene aus Deutschland und den USA ein spannendes Jahr: Sie gehen für zehn Monate ins jeweils andere Land – mit einem Stipendium, das der Deutsche Bundestag und der Kongress der USA gemeinsam vergeben.

Ab September 2018 wird ein Stipendiatin oder eine Stipendiat des Parlamentarischen Patenschaftsprogramms (PPP) in einer Gastfamilie in Neukölln leben und eine Neuköllner Schule besuchen. In dieser aufregenden Zeit begleitet der Neuköllner Bundestagsabgeordnete Fritz Felgentreu die Schülerin oder den Schüler als Pate und persönlicher Ansprechpartner.

Gut für Neukölln: „Leistung macht Schule“

Neuköllner Albrecht-Dürer-Gymnasium für die Teilnahme an bundesweiter Förderinitiative ausgewählt

„Das Albrecht-Dürer-Gymnasium wurde als eine von bundesweit 300 Schulen für die Förderung leistungsstarker Schülerinnen und Schüler ausgewählt“, freut sich der Neuköllner SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Fritz Felgentreu. Im Rahmen einer neuen, am 30. Januar 2018 gestarteten gemeinsamen Initiative stellen Bund und Länder über die kommenden zehn Jahre insgesamt 125 Millionen Euro bereit, um begabte Schülerinnen und Schüler künftig besser zu fördern.

„Alle Schülerinnen und Schüler sollten natürlich optimal gefördert werden“, betont Felgentreu. „Mit ‚Leistung macht Schule‘ konzentrieren wir uns auf die leistungsstarken ‚Jungen Talente‘ und auf die, die potenziell besonders leistungsfähig sind. Es freut mich deshalb besonders, dass von dem neuen Förderprogramm auch ein Neuköllner Gymnasium profitieren wird. Denn: Die härtesten Kieze brauchen die besten Schulen.“
Wissenschaftlich begleitet wird die neue Begabtenförderungsinitiative von der Freien Universität und der Humboldt-Universität.

Besuch der Gemeinschaftsunterkunft Gerlinger Straße

Vor fast genau einem Jahr zogen die ersten Bewohnerinnen und Bewohner in die neu errichtete Gemeinschaftsunterkunft in der Gerlinger Straße. Ein guter Zeitpunkt, um wieder einmal dort vorbeizuschauen! Heimleiter Peter McCarthy, Ehrenamtskoordinatorin Sarah Diallo und Geschäftsführer Rüdiger Kunz von der DRK Müggelspree Nothilfe berichteten mir über ihre derzeitige Arbeit und zukünftig geplante Projekte. Das DRK ist seit dem letzten Sommer Betreiber der Unterkunft. Gab es zunächst einige organisatorische Anlaufschwierigkeiten, so konnten inzwischen viele Verbesserungen für ein gutes Zusammenleben in der Unterkunft erreicht werden. Vielen Dank für den offenen Austausch!

Rollberger Box Gym: Hier lernen die Kinder fürs Leben

Wie bewahren wir Neuköllner Kinder und Jugendliche vor einer kriminellen Laufbahn und ermöglichen ihnen echte Zukunftsperspektiven? Diese Frage hat den jungen, engagierten Neuköllner Seyfeddin Moussa so sehr beschäftigt, dass er vor circa einem Jahr entschied, das Problem mit einem eigenen Präventionsprojekt anzupacken.

Ich habe den Initiator vom „Rollberger Box Gym“ am 8. Januar kennengelernt und durfte beim Training zuschauen. Im kostenlosen Boxtraining können Kinder ab fünf Jahren sich austoben und ihre Aggressionen abbauen, ohne dabei andere zu verletzen. Dass sie die Übungen außerhalb der Turnhalle aber nur im schlimmsten Notfall zur Selbstverteidigung anwenden dürfen, wissen die Kinder. Schließlich bringt Seyfeddin Moussa ihnen in erster Linie bei, wie sie ihre Konflikte ohne Gewalt lösen können.

Spendenaktion für die Kältehilfe Neukölln erfolgreich

Die Hilfsbereitschaft der Neuköllnerinnen und Neuköllner ist wirklich überwältigend! Am 18. Dezember konnten Karin Korte und ich die in unseren Büros gesammelten Spenden an die Kältehilfestation der Kubus gGmbH übergeben. In den vergangen Wochen wurden Lebensmittel und warme Socken, Bettwäsche und Drogerieartikel für die Gäste der Unterkunft gesammelt. Auch im Wahlkreisbüro von Joschka Langenbrinck stapelten sich Waschpulver, Taschentücher und Kleiderspenden. Vielen herzlichen Dank an alle Spenderinnen und Spender!

Wer die Neuköllner Kältehilfe gern ebenfalls unterstützen möchte, kann dies natürlich weiterhin tun und seine Spenden direkt in die Teupitzer Straße 39 bringen.