Rede zum Antrag der Linken „Kinder und Familien von Armut befreien ‒ Aktionsplan gegen Kinderarmut“

Am 15. Dezember 2016 wurde über den Antrag der Linken „Kinder und Familien von Armut befreien ‒ Aktionsplan gegen Kinderarmut“ im Deutschen Bundestag debattiert.

„Kinder und Familien fördern wir am besten und am gerechtesten durch erstklassige Schulen und Kitas, die in ganz Deutschland jedem Kind offenstehen, unabhängig vom Geldbeutel ihrer Eltern.“

Betreuungsgeldmittel müssen Familien zugutekommen!

Fritz Felgentreu fordert: Betreuungsgeldmittel müssen Familien zugutekommen!

Zum heutigen Urteil des Bundesverfassungsgerichts, mit dem das Betreuungsgeldgesetz als verfassungswidrig erklärt wurde, stellt der Neuköllner Bundestagsabgeordnete (SPD) Dr. Fritz Felgentreu fest:
„Durch das Urteil des Bundesverfassungsgerichts werden Mittel von knapp 1 Milliarde Euro im Bundeshaushalt frei. Dieses Geld muss weiterhin Familien zugutekommen. Am effektivsten wird das Geld in bessere Bildung und Betreuung investiert. Denn Kinder und Familie fördern wir am besten durch erstklassige Kitas und Schulen.“

Mehr Geld für den Kitaausbau

Um den Betreuungsplatzausbau für Kinder unter drei Jahren weiter voranzutreiben, stellt der Bund den Ländern weitere Finanzhilfen zur Verfügung. Dies hat das Bundeskabinett in seiner heutigen Sitzung beschlossen.

Beim weiteren Ausbau darf es jetzt nicht nur darum gehen, mehr Ganztagsplätze zu schaffen, sondern auch die Qualität der Plätze muss in den Blick genommen werden. „Um Kinder bestmöglich zu fördern, brauchen wir eine qualitativ hochwertige Betreuung“ so Fritz Felgentreu.