14. bis 16. Mai 2014 Afghanistan Reiserückblick 1: Der Wiederaufbau braucht noch Unterstützung

Am Abend des 15. Mai hatte die Delegation aus dem Verteidigungsausschuss Gelegenheit zu einem Gespräch mit insgesamt sechs Vertreterinnen und Vertretern der Zivilgesellschaft von Masar-e Scharif. Im Dialog mit dem höchsten gewählten Vertreter der Bevölkerung im Regierungsbezirk Balkh, einer regionalen Abgeordneten im nationalen Jugendparlament, einem Unternehmer in fortgeschrittenem Alter, der sich für den Wiederaufbau des Teppichknüpfer-Handwerks engagiert, einer Professorin der Universität von Masar, einem ehemaligen Mudschaheddin und einem Unternehmer und Jugendsport-Aktivisten aus Masar zeichnete sich für uns ein Bild von den Meinungen und den Anliegen der Zivilgesellschaft in der Region.